6. Historischer Stadtspaziergang auf den Spuren derer von Köckritz

 

Heimatverein Elsterwerda und Umgebung e. V. und Initiatorin Anja Heinrich erzielen Besucherrekord

 


Zum 6. Mal in Folge fand auf Initiative und durch Organisation der Vereinsvorsitzenden Anja Heinrich der „Historische Stadtspaziergang“ durch das abendliche Elsterwerda statt und erzielte ein enormes Besucherinteresse. Über 260 Gäste nahmen durch Ticketkauf an der Wanderung teil, die voller kulinarischer und kultureller Überraschungen war.

 

Nachdem durch den Stadtsoldaten (Holger Posselt) der Verhaltenskodex verlesen, der Historienmeister Ralf Uschner in die Geschichte derer von Köckritz eintauchte und die Zeremonienmeisterin Anja Heinrich die Gäste zu einer Reise von der Geschichte bis zur Gegenwart des ehemaligen Ackerbürgerstädtchens einlud, folgten die zahlreichen Wanderer dem Stadtwächter (Roland Lange) vom Platz an der Kleinen Galerie zum Marktplatz. Begleitet vom Klang des Bläserensembles unter Leitung von Thomas Brünnig fand der Fassbieranstich des ersten Elsterwerdaer Bieres statt. Gemeinsam mit dem Finsterwalder Brauhaus initiierte Anja Heinrich „Das Köckritzer“. Ein Bier, was an die ehemaligen Burgherren derer von Köckritz erinnert. Die Lilien aus dem Wappen des adligen Geschlechtes zieren noch heute das Wappen der Stadt. Im 13./14 Jh. entwickelte sich am Elsterübergang im Schutz einer Burg eine städtische Siedlung unter Förderung derer von Köckritz. 1372 „daz stetichen Elstirwerde“ genannt. Vom Elsterwerdaer „Das Köckritzer“ waren die Gäste begeistert und erhielten eine Flasche als Gastgeschenk, verkostet wurde direkt auf dem Marktplatz. Ein von Tischlermeister Rico Beckstein gefertigter Bierstern erinnerte an die ursprünglichen Zeichen der Wirtshäuser mit gutem Trunk. Im Innenhof Urbasch wurde herzlich gelacht. Mit Wolfgang Lasch, alias Herrn Bösewetter erlebten die Stadtwanderer unter musikalischer Begleitung von Sebastian Pöschl einen ersten Eindruck des kommenden Puppentheaterfestivals im Landkreis Elbe Elster. Mit den 4 „Droschken“ der Elbe Elster Nahverkehrsgesellschaft reiste man standesgemäß nach Biehla zum Besuch der Christuskirche. Empfangen von Pfarrer Spantig erlebten die Gäste abendliche Klänge des Kammerchores unter der Leitung von Herrn Eggers. Unter dem Sternenhimmel sangen über 260 Menschen bei Kerzenschein unter den Wipfeln der Bäume das schöne Volkslied „Kein schöner Land in dieser Zeit“. Das war ein ganz besonderer Augenblick in mitten des Ortes Biehla. Auf dem von Kerzen gesäumten Wanderweg ging es zurück zur Stadt zum ehrwürdigen Elsterschloss. Mägde und Diener sorgten für kleine Köstlichkeiten und geleiteten die Gäste in die Aula des Schlosses. Mit Antje Schaffranietz und der Leiterin der Musikschule Elsterwerda, Eva Horstmann erlebten die Gäste Klänge Mozarts inmitten des barocken Ensembles. Durch die Fenster erblickte man bereits die sie erwartende 60 Meter lange Festtafel im Schlosspark, erhellt von einem Lichtermeer, weiße Tischdecken und duftendem Burgunderbraten von Tino Hauptvogel.
Zum Ende des nächtlichen Spazierweges nahmen alle ihre Feuerzeuge zur Hand und bedankten sich musikalisch für den unvergesslichen 6. Historischen Stadtspaziergang.
Dank der Unterstützung durch die Sparkassenstiftung Elbe Elster konnte der gesamte Abend durch ein Audiosystem qualifiziert werden. Der hervorragende Wein und die kleinen Köstlichkeiten wurden aus dem Weinladen Noack am Markt Elsterwerda bezogen, wo es bald auch „Das Köckritzer“ aus Elsterwerda geben könnte.
„Ich bin stolz und glücklich, so viele Helfer und unterstützende Menschen gefunden zu haben. Zahlreiche Jugendliche haben gemeinsam mit Mitgliedern unseres Vereins an der Vorbereitung, Durchführung und beim Aufräumen geholfen. Da ist ein großartiger und gemeinsamer Erfolg!“, so Anja Heinrich, die bereits an den Vorbereitungen für das kommende Jahr arbeitet.

Einladung für den 6. Historischen Stadtspaziergang in Elsterwerda anno 2017

 

für Sie, verehrte hochedle Damen  und den hochwohlgeborenen Herren!

 

Es erwartet Euch ein feiner Spaziergang mit Musikalitäten an Orgel, Trompeten, Klavier und Geigen. Begleitet seid durch den getreuen Stadtwächter, den Historienmeister, die Keller- und Küchenmeister, Puppenspieler und die Zeremonienmeisterin.
Seid eingeladen, zu wandern auf derer „von Köckritz“ Pfaden.
 

Einst Herrscher, Ritter, Herrschaftssitz, wie lebte es sich unter derer Gnaden? Auch Wasser wird zum edlen Tropfen, mischt man es mit Malz und Hopfen! So war es einst in dieser Stadt, die so viel zu erzählen hat …

 

Am 19. des Monats August anno 2017, einem Samstag, treffet Euch ein zur  siebenten Stunde des Abends, bei jedem Wetter, am Hause des Hans Nadler, der schönen Galerie zu Elsterwerde.
Neumodsch –
 

am 19.08.2017 um 19 Uhr, Galerie
Hauptstraße 29, 04910 Elsterwerda.
Derer 12 Euro-Thaler  entrichtet und Ihr werdet die Stadt auf gar ungewöhnliche Weise erleben. Es lädt herzlichst ein
Ihr Heimatverein Elsterwerda und Umgebung e. V.
Wichtig! Tickets vom 7.- 11. August täglich in der Zeit von 10-15 Uhr in der Langen Str. 5
im Büro Anja Heinrich!
Kontakt des Heimatvereins Elsterwerda und Umgebung e.V.
Initiator und Organisation des Stadtspazierganges: Vorsitzende, Anja Heinrich
Lange Straße 5, 04910 Elsterwerda, Tel.: 03533 487005, anjaheinrich.ee@t-online.de

 

Mit freundlicher Unterstützung vom

 

Logo Landkreis Elbe-Elster

 

www.kulturreise-ee.de

Hier finden Sie uns

Heimatverein Elsterwerda und Umgebung e. V.
Lange Straße 5

04910 Elsterwerda

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter:

 

03533 487005 03533 487005

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Heimatverein Elsterwerda und Umgebung e. V. IBAN: DE33 1805 1000 3420 1516 31 BIC: WELADED1EES