Historischer Stadtspaziergang 2016 mit neuem Besucherrekord
Anja Heinrich organsierte zum 5. Mal erfolgreich den Streifzug durch das ehemalige Ackerbürgerstädtchen Elsterwerda

 

Zum 5. Mal organisierte die Vorsitzende des Heimatvereins Elsterwerda und Umgebung e. V., Anja Heinrich einen kulturellen Spaziergang durch das nächtliche Ackerbürgerstädtchen Elsterwerda. Mit etwa 240 Spaziergängern wurde ein neuer Besucherrekord aufgestellt.
Begrüßt wurden die zahlreichen Gäste an der Kleinen Galerie „Hans Nadler“ vom Historienmeister, dem Leiter des Kreismuseums Bad Liebenwerda, Ralf Uschner mit der Initiatorin Anja Heinrich, dem Stadtwächter Roland Lange, dem preußischen Offizier Holger Posselt und der fleißigen Bauernmagd Inge Wilhelm. Begleitet wurde die Eröffnung durch Knechte und Mägde, die für einen guten Schluck frischen Landweines aus der Weinhandlung Birgit Noack sorgten.
Drei Generationen Nadler prägten als Pädagogen, als Landschaftsmaler und als sächsischer Landeskonservator die Stadt und Region Elsterwerda. Kunstwerke und Familiengeschichte werden eindrucksvoll mit wechselnden Ausstellungen in der Kleinen Galerie repräsentiert.
Sagen und Geschichten rund um Elsterwerda wurden auch auf dem Marktplatz eindrucksvoll begleitet durch das Trompetenensemble der Kreismusikschule „Gebrüder Graun“ unter der Leitung von Thomas Brünnich. Ralf Uschner erzählte eindrucksvoll aus längst vergangenen Zeiten, von sagenumwobenen Orten, Kobolden und manch unerklärbaren Ereignissen. Mitten im Dunkeln erschloss sich den Spaziergängern ein historischer städtischer Hinterhof, erfüllt von Kerzenschein und Varieté-Romantik. Mit seiner über 40-jährigen Bühnenerfahrung im Marionettentheater entführte Puppenspieler Dr. Olaf Bernstengel die Besucher mit einem „Varieté am Faden“ und ließ nicht nur Kinderaugen leuchten. Zur großen Überraschung aller ging die Reise mit einem Buskorso zur Katholischen Kirche zu Elsterwerda, wo die Spaziergänger herzlich durch die katholische Kirchengemeinde, vertreten durch Friedhelm Roske empfangen und von deren Geschichte unterrichtet wurden. Anja Heinrich erinnerte derweil an die Bedeutung von Orten, die uns den Respekt vor dem Geschaffenen aus vergangenen Generationen ebenso wenig nicht vergessen lassen, wie die Bedeutung von Glauben, Kunst- und Kulturgeschichte. Einen besonderen Höhepunkt erreichte der Abend mit einem Konzert für Orgel und Trompete durch das Duo „Presto aus Leipzig“ mit Frank Zimpel und Alexander Pfeifer. Mit dem Buskorso erreichten die Gäste das wunderschöne Barockschloss an der Schwarzen Elster, empfangen mit kleinen Köstlichkeiten durch Diener im Livre (Frank Wilhelm und Tino Krolinski) und lauschten Violinenklängen und Klaviermusik, dargeboten von der Solistin Antje Schaffranietz und dem Sänger und Pianisten Sebastian Pöschl. Geheimnisvoll wurde die Geschichte zu den seltenen Fledermausarten im Schlosspark durch den Chor der Knechte und Mägde (Ingrid Engelmann, Heike und Jörg Herrchen, Florian und Rico Beckstein, Annerose Schemmel, Martina Bothur, Beate Wilhelm, Tina und Marcel Haubold) mit Unterstützung des Elsterwerdaer Kammerchor, Helga Zöllter und Undine Schenk und „Einstein“ gelüftet.
So begaben sich die Spaziergänger ausgerüstet mit Knoblauchzwiebeln, einem speziellen „Wässerchen“ und mit großer Begeisterung in den von Kerzenschein hell erleuchteten Schlosspark an die Festtafel. Mit Burgunderbraten des Fleischermeisters Tino Hauptvogel (Donner) und gebackenen Köstlichkeiten ging der 5. Sagenhafte Historische Stadtspaziergang unter dem klaren Sternenhimmel Elsterwerdas mit großer Begeisterung zu Ende.
Bereits heute arbeitet Anja Heinrich an den Vorbereitungen zum Spaziergang für das kommende „Lutherjahr“.

Hier finden Sie uns

Heimatverein Elsterwerda und Umgebung e. V.
Lange Straße 5

04910 Elsterwerda

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter:

 

03533 487005 03533 487005

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Heimatverein Elsterwerda und Umgebung e. V. IBAN: DE33 1805 1000 3420 1516 31 BIC: WELADED1EES